Storever-Blog

Geheimtipp Duftmarketing: So beeinflussen Sie die Verweildauer Ihrer Kunden im Store

Geheimtipp Duftmarketing –Rosen mit Duftzerstäuber

Auch wenn es manchmal noch kühl ist draußen, hat sich doch etwas verändert. Sie starten fröhlich und voller Unternehmungslust in den Tag. Schon in den frühen Morgenstunden kitzeln Sie die Sonnenstrahlen im Gesicht, während blühende Felder und frische Früchte die Luft um Sie herum zum Duften bringen. Am Abend bleibt der Himmel lange hell und ein Geruch von würzigem Essen steigt Ihnen in die Nase. Sie spüren es mit allen Sinnen: Der Sommer steht vor der Tür – und er versprüht nicht nur seine warmen Aromen, sondern auch automatisch gute Laune.

 Genau wie die Natur können auch Sie diese psychologische Wirkung gezielt einsetzen; etwa um Kunden in Ihren Store zu „locken“, dort länger zu halten, ihnen dauerhaft in Erinnerung zu bleiben oder generell ihr Befinden zu beeinflussen. Das Konzept nennt sich Instore-Duftmarketing. Über einen Duftzerstäuber werden Aromen in Geschäftsräumen versprüht. Wir stellen Ihnen ein paar Strategien und Düfte vor, die bestimmte Emotionen auslösen oder einen Charakter ausstrahlen. So können Sie wählen, welche Duftnote zu Ihrer Marke passt, Ihre Botschaft passend transportiert und Ihre Kunden auf dezentem Weg zu mehr Käufen verleitet.

 

Warum erweckt Duftmarketing Emotionen?

Menschen orientieren sich im Alltag hauptsächlich mit ihren Augen und ihrem Gehör. Düfte nehmen wir eher unbewusst wahr. Doch das, was wir riechen, wirkt sich in Wahrheit intensiver auf unsere Emotionen aus als andere Sinneseindrücke. Das liegt daran, dass wir einen Geruch immer mit der Situation in Verbindung bringen, in der wir ihn zum ersten Mal gerochen haben. Deswegen lieben wir noch immer den Duft von Zimtsternen und Vanillekipferl, auch wenn Weihnachten für Erwachsene die Magie der Kindheit verloren hat. Das positive Erlebnis von damals bleibt in der Nase hängen.

Der Effekt hat allerdings zur Folge, dass nicht jeder Mensch auf jeden Duft gleich reagiert. So wird der eine von einem starken Geruch wie dem von Ingwer abgeschreckt, während er bei dem anderen den Appetit anregt. Gleichzeitig gibt es Düfte, die keine Erinnerung benötigen, sondern direkt einen Hormonschwall und somit ein Gefühl auslösen. Wir stellen nachfolgend ein paar Beispiele vor.

 

Wie versetzt uns Duftmarketing in eine bestimmte Jahreszeit?

Allgemein gilt: Zu jeder Saison blühen andere Blumen, herrscht ein anderes Wetter und werden andere Gerichte serviert. Das Jahreszeitenbeispiel lässt sich also sehr leicht umsetzen: Zu Weihnachten versprühen Sie ein Instore-Duftgemisch aus Tannen und Gebäck, zu Ostern aus Frühlingsblumen, im Sommer eines aus Früchten, Sonne, Strand und Meer und im Herbst nehmen Sie Nüsse, Kürbis oder Beeren. Das Konzept funktioniert besonders gut, wenn Sie Waren anbieten, die in einer bestimmten Jahreszeit benutzt werden. Erhöhen Sie die Vorfreude auf die Verwendung Ihrer Produkte!

 

Wie bringt uns Duftmarketing an einen anderen Ort?

Nicht nur Jahreszeiten, auch Länder, Regionen oder einzelne Orte wie ein Marktplatz, ein Strand, eine Küche oder eine Gartenparty haben ihren ganz charakteristischen Duft. Möchten Sie Ihre Kunden gedanklich an einen dieser Orte versetzen und ihn so zum Kauf der dazu passenden Waren verleiten? Dann können Sie dieses Ziel mit dem richtigen Duftmarketing erreichen und Ihrer Marke nebenbei mehr Authentizität verleihen. Mit dem Duft von Curry können Sie Ihre Kunden zum Beispiel gedanklich nach Indien versetzen, während der Geruch nach verkohltem Holz und Bier die langen Nächte am Lagerfeuer aufleben lassen.

 

Wie erhöht Duftmarketing den Absatz Ihrer Produkte?

Ein Store, in dem es angenehm duftet, wird insgesamt positiver wahrgenommen. Kunden bleiben länger, stöbern lieber und kaufen mehr, wenn sie sich in einem Laden wohlfühlen. Doch Duftmarketing kann auch ganz gezielt die Absatzmenge eines bestimmten Produktes heben: Kaffeemaschinen werden signifikant häufiger verkauft, wenn es in einem Raum nach frisch gebrühtem Kaffee riecht. Kleidung und andere Textilien oder Waschmaschinen finden besonders leicht einen Käufer, wenn ein Duft von frischer Wäsche in der Luft liegt. In Kinos gehen mehr Becher Popcorn über die Theke, wenn der typische Popcornduft wahrnehmbar ist und jeder kennt das Gefühl, Hunger zu bekommen, sobald er einen Supermarkt oder ein Restaurant betritt. Auch dies wird durch gezieltes Duftversprühen ausgelöst. 

 

Eine Auswahl von Aromen mit Charakter:

Das Sortiment an Düften, die Kombinationsmöglichkeiten und deren Wirkung sind noch weitaus vielfältiger. Testen Sie es einfach einmal an sich selbst und beobachten Sie, welche Gefühle die Welt der Düfte bei Ihnen erweckt.


Der weibliche Duft-Charakter

Wenn Sie Marken oder Produkte mit einem als weiblich angesehenen Charakter verkaufen möchten, sollten Sie auf orientalische oder „blumige“ Düfte setzen. Dazu zählen unter anderem Rose und Orchidee, Pfirsich, Jasmin, Orange, Mandel, Lilie oder Vanille.

Der männliche Duft-Charakter

Typisch männliche Aromen hingegen gehen von Kräutern, Moosen, Holz oder Leder aus. Beispiele sind Pfeffer und Muskat, Zimt und Zedernholz, Amber oder Tabak.

Zitrusnoten erfrischen

Zitrusfrüchte wie Orangen, Limetten, Zitronen oder Grapefruit versprühen einen frischen, belebenden Duft. Bergamotte soll sogar augenblicklich die Stimmung erhellen. Setzen Sie diese Düfte in Ihrem Shop ein, um als sympathisch und lebhaft wahrgenommen zu werden.

Rosen wirken edel

Sie verkaufen hochwertige Produkte? Rosen besitzen einen intensiven Duft, der auf uns „edel“ wirkt. Die schönen Blumen eignen sich demnach perfekt für Waren mit einem eleganten Image.

Jasmin lädt ein zum Verlieben

Der Duft der Jasminblüte soll exotisch, erregend, ja nahezu betörend sein. Wenn Sie also möchten, dass sich Ihre Kunden regelrecht in Ihre Produkte oder Dienstleistungen verlieben, sind Sie hier auf der sicheren Seite.

Mandarinen wirken ausgleichend

Auch wenn Mandarinen zu den Zitrusfrüchten gehören und somit belebend sind, beruhigt ihr Geruch gleichzeitig unsere Nerven. Hyperaktivität und Nervosität werden gedrosselt, man fühlt sich wohl.

Meeresluft lässt uns durchatmen

Eigentlich ist Wasser geruchsneutral, doch der Geruch von salziger Seeluft erinnert uns an die Weite und die Kälte des Meeres. Maritime Düfte lassen alles klarer, sauberer, freier wirken. Unter anderem profitieren Waschmittel und Raumsprays von diesen Effekten.

 

Fazit:

Düfte regen Emotionen an. Diese entstehen, weil uns der Geruch an einen bestimmten Moment erinnert oder weil er die Hormonausschüttung anregt. Wenn Sie Instore-Düfte einsetzen, können Sie also, je nach Aroma, jedes beliebige Gefühl in Ihren Kunden auslösen. Nutzen Sie diesen emotionalen Effekt für Ihren Umsatz: Schaffen Sie für Ihre Kunden ein besonders intensives Einkaufserlebnis, erhöhen Sie die Verweildauer mithilfe angenehmer Düfte und lösen Sie durch positive Emotionen mehr Impulskäufe aus. Wie Sie den richtigen Duft für Ihre Marke finden und in Ihrem Store installieren können, erfahren Sie hier.

Weiterführende Links:

Zurück

Über Storever

2003 gegründet, Storever entwickelt und vertreibt digitale Audio-, Video- und Mobil-Lösungen für Handelsketten. Storever bietet jeder Marke das Potenzial eines echten in-store Kommunikations- und Media-Kanals.

Kontakt

Storever Deutschland GmbH
Hanauer Landstraße 291
60314 Frankfurt/Main
Deutschland

+49 (0)69 69 86 776 00

+49 (0)69 69 86 776-29

Hotline: +49 (0)69 69 86 776 15

© 2019 - Storever